Anleitung

So funktioniert das BOUNCING MEMORY Game

Anzahl der Karten beim BOUNCING MEMORY Game

Am Anfang kannst du wählen, mit wie vielen Karten du spielen willst.
Auswahl der Anzahl der Karten beim Bouncing Memory Spiel

Klicke  dazu einfach auf das entsprechende Symbol!

Bewegung der Karten beim BOUNCING MEMORY Game

Im Spiel kannst du die Schwierigkeit dann mit den beiden Knöpfen ganz unten variieren:Einstellungen im Bouncing Memory Spiel

Mit dem ersten stellt du ein, ob die Karten nach unten fallen sollen oder nicht.

So ist die  Schwerkraft eingeschaltet, das heißt, alle Karten fallen nach unten.

So ist die Schwerkraft ausgeschaltet, die Karten schweben also.

Mit dem anderen Knopf kannst du einstellen, wie stark die Karten bewegt werden sollen, wenn du ein Paar gefunden hast.

So werden sie gar nicht bewegt. Wenn du auch die Schwerkraft ausgeschaltet hast, ist es wie bei einem klassischen Memory-Spiel – alle Karten bleiben dort, wo sie sind.

Sonst kannst du in drei Stufen einstellen, ob sich die Bouncing-Memory-Karten nur ein bisschen bewegen, oder ob sie wild herumgeschleudert werden.

In der Mitte siehst du noch die Zeit, die in diesem Spiel vergangen ist.
Die Zahl neben dem roten X zeigt die Anzahl der Fehler an. Jedes Mal, wenn du eine Karte ansiehst, die du schon vorher einmal aufgedeckt hast, wird ein Fehler dazugezählt. (…außer du findest in diesem Zug ein Paar)

Mit diesem Knopf kannst du das Spiel abbrechen und zur Auswahl der Anzahl der Paare zurückkehren.